Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Hätten Sie gewusst, ...?: März 2012

Minijobber erhalten später kaum Rente – vielen Frauen droht Altersarmut


Altersarmut durch 400-Euro-Jobs
Derzeit arbeiten gut 7,4 Millionen Deutsche in einem 400-Euro-Job. Besonders viele Frauen (4,65 Millionen) arbeiten jahrelang in einem Minijob, ohne zu wissen, welche Auswirkungen das auf die spätere Rentenzahlung hat. Ein Minijobber, der z. B. ein Jahr lang tätig ist, erwirbt damit einen monatlichen Rentenanspruch von 3,11. Diesen Frauen droht eine extreme Altersarmut, es sei denn, sie hätten im Laufe ihres Berufslebens noch weitere Einkommensquellen neben dem Minijob. 

Quelle: Welt Kompakt, 29.3.2012, Wirtschaft



Das könnte Sie interessieren:

Hätten Sie gewusst,..?


Suchbegriffe: 400-Euro-Job, Rente, Rentenanspruch, Teilzeitbeschäftigung, Altersarmut, Rentenzahlung, Minijob, Armut im Alter, Frauen, 400-Euro Basis 

Wie viele Schüler mit Abitur beginnen eine Ausbildung?


Ausbildung statt Studium trotz Abitur?

Junge Menschen mit Studienberechtigung wählten verstärkt eine berufliche Ausbildung statt eines Studiums. Der Anteil der Anfänger einer beruflichen Ausbildung, die eine Studienberechtigung nachweisen konnten, stieg von 14,0 % im Jahr 2003 auf 20,9 % in 2010.

Quelle: Nachhaltige Entwicklung in Deutschland 2012 – Statistisches Bundesamt 2/2012



Das könnte Sie interessieren:
Suchbegriffe: Anteil der Abiturienten, die nicht studieren; Anteil der Abiturienten, die eine Ausbildung absolvieren; Ausbildunt statt Studium;

Autokauf – immer noch Männersache?

Einer aktuellen Studie zufolge ist der Neuwagenkauf immer noch überwiegend Männersache. Im Jahr 2011 war nur jeder dritte (33,4 Prozent) private Käufer eines neuen Autos weiblich.

Quelle: Studie Center Automotive Research (CAR), Universität Duisburg-Essen 2012



Das könnte Sie interessieren:

Hätten Sie gewusst,..?

Suchbegriff: Autokauf, Neuwagenkauf, weibliche Autokäufer, Wie viele Frauen kaufen Autos?, Autokauf Männer, Frauen, typisch Mann, Männersache

Nutzung von Fahrradhelmen – Wie hoch ist der Anteil der Radfahrer, die einen Schutzhelm tragen?


Wie viele Radfahrer tragen einen Schutzhelm?

Im Jahr 2010 trugen über alle Altersgruppen hinweg neun Prozent der Fahrradfahrer einen Schutzhelm (2009: 11 Prozent). Damit sind die Helmtragequoten erstmals seit vielen Jahren wieder gesunken. In 2010 trugen nur 38 Prozent der Kinder von sechs bis zehn Jahren einen Fahrradhelm (2009: 56 Prozent). Bei den Elf- bis Sechzehnjährigen Radfahrern trugen 15 Prozent einen Helm (2009: 23 Prozent). Für Radfahrer ab 17 Jahren liegen die Helmtragequoten in den jeweiligen Altersgruppen zwischen drei und acht Prozent (Bild 4).

Quelle: Sicherung durch Gurte, Helme und andere Schutzsysteme 2010
Kontinuierliche Erhebungen zum Schutzverhalten von Verkehrsteilnehmern 2010
Bericht zu Forschungsprojekt 82.359, Bundesanstalt für Straßenwesen



Das könnte Sie interessieren:

Hätten Sie gewusst,..?


Suchbegriffe: Fahrradhelm, Nutzung von Schutzhelmen beim Radfahren, Helmtragequote, Anteil der Radfahrer mit Helm, Fahrradfaher die einen Helm tragen, wie häufig wird ein Schutzhelm beim Fahrradfahren getragen, Kinder, Erwachsene

Wie viel Wohnfläche (qm) hat durchschnittlich jeder Einwohner zur Verfügung?


Wie viel Platz hat jeder Mensch in Deutschland zum Wohnen?

Laut statistischem Bundesamt steht jedem Einwohner im Mittel eine Wohnfläche von 43 Quadratmeter zur Verfügung. Zwischen 1993 und 2006 hat sich die Wohnfläche pro Kopf um 18,5 Prozent erhöht (von 36 auf 43 Quadratmeter). 

Quelle: Nachhaltige Entwicklung in Deutschland 2012 – Statistisches Bundesamt 2/2021



Das könnte Sie interessieren:

Hätten Sie gewusst,..?


Suchbegriffe: Durchschnittliche Wohnfläche in Deutschland, Wohnfläche pro Kopf, Wohnungsgröße

Versicherung – Wie viele Menschen haben eine Versicherung gegen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit?



Versichert gegen Berufsunfähigkeit
In 24,5 Prozent aller Haushalte in Deutschland gibt es eine Versicherung gegen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit.

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft 2012



Das könnte Sie interessieren: 




Suchbegriffe: Versicherungsschutz gegen Erwerbsunfähigkeit, Berufsunfähigkeitsversicherung, Häufigkeit, Anteil der Deutschen mit Berufsunfähigkeitsversicherung, Berufs- und Erwerbsunfähigkeit, gegen Berufsunfähigkeit versichert 
 

Internet-Nutzung – Deutliche Unterschiede in den Altersgruppen


Anteil der Internetnutzer in Deutschland

Während 71,3 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre zu den Internet-Nutzern zählen, sind es in der Altersgruppe der über 60-Jährigen nur 33,6 Prozent, die das Internet nutzen. Als Internet-Nutzer gilt hier, wer mindestens einmal in den letzten 3 Monaten online war. In den jungen Altersgruppen wird demnach fast eine Vollabdeckung erreicht: 97,2 Prozent der 14- bis 19-Jährigen gelten als Internet-Nutzer. Bis zum Alter von ca. 40 Jahren liegt der Anteil der Personen, der online ist, bei über 90 Prozent (30 bis 39 Jahre: 92,3 Prozent).

Es gibt weiterhin Geschlechtsunterschiede: Männer sind zu 76,6 Prozent und Frauen zu 66,2 Prozent im Internet aktiv.

Die Internet-Nutzung ist auch abhängig vom Bildungsstand: Während Personen mit Hauptschulabschluss zu 53,4 % online sind, steigt dieser Wert bei Personen mit Hochschulreife (Abitur) auf Werte von 88,4 Prozent.

Quelle: AGOF – Internet facts 09-2011



Das könnte Sie interessieren:



Suchbegriffe: Internetnutzung, Umfang der Internetnutzung in der Bevölkerung, Anteil der Internetnutzer in Deutschland, Internet-User, Internetnutzung in verschiedenen Altersgruppen, Internetnutzung von Senioren, Anteil der Internetnutzer bei über 60-Jährigen, bildungsabhängige Nutzung des Internets, Geschlechtsunterschiede bei der Internetnutzung

Preisvergleich in Europa – Wo ist der Euro am meisten wert?

In welchem Land Europas ist die Kaufkraft am höchsten – Vergleich des Preisniveaus einzelner europäischer Länder

Das Preisniveau in Deutschland lag 2010 mit + 3,7 % nur etwas über dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU). Deutlich günstiger als in Deutschland waren die Güter des täglichen Bedarfs insbesondere in Polen (- 42,6 % im Vergleich zum EU-Durchschnitt) und in der Tschechischen Republik (- 30,0 %). 

Das teuerste Land innerhalb der EU war Dänemark mit einem Preisniveau, das + 47,0 % über dem Durchschnitt aller 27 Mitgliedstaaten lag. Außerhalb der EU, aber innerhalb von Europa mussten die Verbraucher für den repräsentativen Warenkorb nur in Norwegen (+ 55,6 %) und in der Schweiz (+ 51,0 %) noch mehr ausgeben als in Dänemark. 

Am günstigsten ist demnach das Leben in Bulgarien, dort lag das Preisniveau nicht einmal halb so hoch wie im EU-Durchschnitt (- 55,4 %).

Quelle: Statistisches Bundesamt Feb. 2012


Das könnte Sie interessieren:

Hätten Sie gewusst,..?



Suchbegriffe: Kaufkraft, Preisniveau in Europa, Preisvergleich, Lebenshaltungskosten, EU, wo lässt es ich am günstigsten leben?

Online-Shopping – Wie viel Geld geben die Deutschen im Netz aus?


Übers Internet einkaufen
Der Versandhandel über das Internet ist im vergangen Jahr deutlich gewachsen. Gegenüber 2010 stieg der Umsatz um 18,5 Prozent und erreichte 21,7 Milliarden Euro.

Quelle: Bundesverband des Deutschen Versandhandels 2012




Das könnte Sie interessieren:



Suchbegriffe: Einkaufen im Netz, Online-Shopping, online einkaufen, Versandhandel übers Internet, Internethandel

Totenschein mit falscher Diagnose: „Mord“ statt „natürliche Todesursache“. Wie häufig irrt sich der Arzt?


Wie viele Morde werden jedes Jahr in Deutschland übersehen?

In einer großen multizentrischen Studie zeigte sich, dass in Deutschland pro Jahr zwischen 1200 und 2400 Morde übersehen werden. Nur rund 500 Morde werden als solche erkannt. Auf jeden bekannten Fall kommen also mehr als zwei weitere Morde, die gar nicht bekannt werden.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 4. März 2012, Seite 55, Wissenschaft




Das könnte Sie interessieren:


Suchbegriffe: Zahl der nicht erkannten Mordfälle, nicht aufgeklärte Morde, falscher Totenschein, Irrtum bei Totenschein, übersehene Fälle von Mord

Urlaub immer im gleichen Hotel? Wie viele Deutsche haben ein Stammhotel?

Laut Umfrage fahren 16,8 Prozent der Urlauber seit 5 Jahren in dasselbe Hotel. Weitere 7,6 Prozent sind auf der Suche nach einem Ferienplatz , zu dem sie immer wieder zurückkehren können. Etwas mehr als ein Drittel der Urlauber wechseln auf jeder Reise gern das Hotel (35,5 %). Ein weiteres Drittel würde zwei- bis dreimal in das gleiche Hotel fahren, wenn es ihnen gefällt (34,1 %).

Quelle: Umfrage des Reiseportals HolidayCheck.de 2012


 
Das könnte Sie interessieren:



Suchbegriffe: Abwechslung beim Urlaubshotel, Hotelwahl, Verhalten von Urlaubern, Wahl des Hotels, immer gleiches Hotel, Wie viele Urlauber fahren immer in das gleiche Hotel?
  

Wie hat sich die Zahl der Morde in Deutschland in letzten Jahren entwickelt?

Zwischen 1998 und 2010 sind Mord und Totschlag in Deutschland deutlich zurückgegangen. Von 708 Fälle (1998) auf 478 Fälle (2010).

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 4. März 2012, Seite 55, Wissenschaft



Das könnte Sie interessieren:

Suchbegriffe: Zahl der Morde in Deutschland, Anzahl Mord und Totschlag in Deutschland, Zahl der Mordfälle, Mordfälle pro Jahr in Deutschland
 

Arzteinkommen – Was verdient ein Arzt im Krankenhaus?


Monatsverdienst eines Krankenhausarztes
Das monatliche Brutto-Einkommen eines Assistenzarztes in einem kommunalen Krankenhaus liegt im ersten Berufsjahr bei 3.844,- Euro. Nach drei Jahren verdient der Assistenzarzt 4217,- Euro.

Ein Facharzt verdient monatlich ab Januar 2012 5.073,- Euro (1. Jahr) bis 6.303,- Euro (5. Jahr).

Ein Oberarzt erhält im kommunalen Krankenhaus monatlich ein Bruttogehalt von 6.355,- Euro (1. Jahr) bis 7.263,- Euro (3. Jahr).

Quelle: Deutsches Ärzteblatt, Jg. 109, Heft 4, 27. Januar 2012, C119


Update 2013:

Gehalt von Ärzten im Krankenhaus - Was verdient ein Arzt?

http://www.amazon.de/Bali-die-Gili-Inseln-Reisebericht-Trawangan/dp/1494366479/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1387097222&sr=8-5&keywords=Bali+und+die+Gili-Inseln

Das könnte Sie interessieren: 

 
http://www.amazon.de/Wissenswert-Zahlen-Daten-Fakten-Deutschland-ebook/dp/B00MZZV0DE/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1410467062&sr=8-4&keywords=Detlef+Nachtigall

Hätten Sie gewusst,..?



Suchbegriffe: Arzt, Wie viel verdient ein Arzt?, Wie viel verdient man als Krankenhausarzt, Wer verdient was, Was verdient wer, Verdienst, Einkommen, Gehalt, Monatseinkommen, Durchschnittsverdienst, Wie viel verdienen Ärzte? Facharzt im Krankenhaus, Oberarzt im staatlichen Krankenhaus
Bruttomonatseinkommen, Bruttogehalt, Nettogehalt, Bruttoeinkommen, Nettoeinkommen, Bruttoverdienst, Nettoverdienst, Nettomonatsverdienst, monatliches Gehalt netto, monatliches Einkommen brutto netto, Durchschnittseinkommen Deutschland, Durchschnittliches Nettoeinkommen, durchschnittliches Bruttogehalt, mittleres Einkommen Deutschland, mittlerer Verdienst Krankenhausarzt, mittleres Gehalt Arzt im Krankenhaus, Durchschnittsverdienst eines Arztes in der Klinik, Durchschnittseinkommen, Einkommen